Hürriyet

Türkei: 2500 Jahre alte Objekte aus Knochen gefunden

16.9.2020 17:42 Uhr

Bei archäologischen Ausgrabungen in der antiken Stadt Aigai in Manisa, deren Geschichte Tausende von Jahre zurückreicht, wurde eine große Anzahl von Ziegenknochen und daraus hergestellten Gegenständen gefunden. Die Beziehung zwischen den Ziegenarten in der Antike und den aktuellen Ziegenrassen wird nun dank vergleichbarer DNA-Analysen aufgedeckt.

Die Ziegenknochen wurden in einer Zisternengrube gefunden, die normalerweise als Müllkippe bei den Ausgrabungen in Aigai diente. Die Knochen wurden von Fachwissenschaftlern der Technischen Universität des Nahen Ostens (ODTÜ) und der Universität Istanbul untersucht.

Mini-Objekte aus Ziegenknochen (Bild: DHA)

Yusuf Sezgin, der Leiter der Ausgrabung, bemerkte, dass das Wort „Aigai“ im Altgriechischen Ziege bedeutet und dass die Stadt in der Vergangenheit ein Stadtstaat war, der für seine Ziegen berühmt war. Sezgin erinnerte daran, dass sie zuvor bei den Ausgrabungen, die sie in den letzten 16 Jahren durchgeführt hatten, ebenfalls viele Tierknochen gefunden hatten, betonte jedoch, dass es das erste Mal sei, dass Ziegenknochen gefunden wurden.

Historischen Quellen zufolge war die Stadt im Besitz des Lydischen Reiches und später des Achämenidenreiches.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.