dha

Türkei: 2300 historische Artefakte bei Imker beschlagnahmt

26.7.2020 10:42 Uhr

Anti-Schmuggel-Einheiten der Polizei in der westtürkischen Provinz Aydin haben 2300 historische Artefakte beschlagnahmt – bei einem Imker.

Mit den gefundenen Artefakten könnte man Museen füllen (Bild: dha)

N.A., der als Imker und Schäfer im Bezirk Karacasu lebt, habe nebenbei einen regen Handel mit den Artefakten betrieben. Nach einem anonymen Tipp durchsuchten Sicherheitskräfte die weitläufigen Gartenanlagen des Verdächtigen und stießen auf Unmengen historischer Schätze aus der römischen, der byzantinischen und seltschukischen Zeit. Manche waren aus Stein, manche aus Bronze.

Antike Löffel und Münzfragmente (Bild: dha)

Bei der Durchsuchung wurden auch drei Metalldetektoren sichergestellt, mit welchen N. A. vermutlich viele der Schätze selbst gefunden hat.

Der Imker wurde vorläufig festgenommen und die 2300 Artefakte sind dem Afrodisias Museum in der Geyre Mahallesi übergeben worden.

Wertvolle Figurinen aus der römischen, byzantinischen und seltschukischen Zeit (Bild: dha)
(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.