Hürriyet

Türkei: ​2.400 Jahre alte Dionysos-Maske entdeckt

7.9.2020 9:49 Uhr

Der Archäologe Kaan Iren leitet das Ausgrabungs-Team in der antiken Stadt Daskyleion in der türkischen Provinz Balikesir. Irenverriet der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu, dass sein Team eine rund 2.400 Jahre alte Maske des antiken griechischen Gottes Dionysos in der Stätte gefunden hätte. Die Maske sei eine der interessantesten Entdeckungen dieses Jahres.

„Dies ist möglicherweise eine Votivmaske. Mit der Zeit werden wir mehr Informationen sammeln können“, so die Angaben des Archäologen, der als Professor an der Mugla Sitki Kocman Universität tätig ist.

Das Tragen der Maske

Der Legende nach ist das Tragen einer Maske eine Hommage an Dionysos, dem griechischen Gott des Weins und Genusses. Dionysos soll sowohl seine Identität als auch seine Macht verborgen haben und gilt als Patron der Künste.

Forschung der damaligen Küchen und Essgewohnheiten

Des Weiteren gab Iren preis, dass dieses Jahr in der Akropolis der Stadt ein Keller in der lydischen Küche ausgegraben wurde.

„Die Arbeiten zur Gewinnung von Saatgut und anderen organischen Teilen aus dem ausgehobenen Boden in der lydischen Küche und ihrer Umgebung werden durch einen Flotationsprozess fortgesetzt“, fügte Iren hinzu. „Durch mehr Forschung werden die Küchen und die Essgewohnheiten der Menschen der Region vor 2.700 Jahren besser verstanden,“ berichtete der Archäologe.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.