imago images / Xinhua

Türkei: 15.679 Erkrankte, 277 Tote – 60 Prozent aller Fälle in Istanbul

1.4.2020 20:17 Uhr
<strong style="background-color: initial; font-family: Arial, Helvetica, Verdana, Tahoma, sans-serif;'>Am Mittwoch hat der türkische Gesundheitsminister im Anschluss einer Sitzung des Wissenschaftsrats zur Corona-Krise in einer Pressekonferenz die neuesten Zahlen und erstmals auch die offizielle Verteilung auf Provinzen genannt. Demnach gibt es bis am Mittwochabend insgesamt 15.679 Coronavirus-Fälle, 277 Menschen sind an der Lungenkrankheit gestorben.

Die Zahl der getesteten Patienten lag am Mittwoch bei 14.396, bei 2148 von ihnen war eine Infizierung mit dem Coronavirus nachzuweisen. Das bedeutet im Tageswert, dass 15 Prozent aller Tests positiv ausgefallen sind. Am heutigen Tag erlagen 63 Menschen der Krankheit. 979 Patienten lagen am Mittwoch auf der Intensivstation, 692 mussten intubiert werden.

Insgesamt sollen in der Türkei bis heute 106.799 Tests durchgeführt worden sein, was einer durchschnittlichen Testmenge pro Tag von 4855 entspricht und von denen entsprechend der Zahlen rund 14,7 Prozent positiv ausflielen. In der kommenden Wochen sollen am Tag nach Angaben des Gesundheitsministeriums 20.000 bis 25.000 Menschen pro Tag getestet werden können. Ein Volumen von 30.000 Tests am Tag würde ebenso kurzfristig angepeilt.

601 Fälle bei Pflegepersonal

Wie Koca in der Pressekonferenz mitteilte, sollen sich bis jetzt 601 Gesundheitsarbeiter mit der gefährlichen Krankheit angesteckt haben.

Am Mittwoch wurde zudem bekannt, dass der Arzt, der den ersten Coronavirus-Patienten der Türkei behandelt hat, ebenfalls an Covid-19 gestorben ist. Prof. Cemil Tascioglu war ein angesehener Arzt der Medizinischen Fakültät Istanbul Capa und hatte sich bei dem Kampf gegen das Virus angesteckt. Wie sein Sohn Onur Tascioglu am Mittwoch über den Kurznachrichtendienst verkündete, habe sein Vater den Kampf verloren. Gesundheitsminister Koca bekundete in der Pressekonferenz sein Beileid.

Prof. Cemil Tascioglu war der Arzt des ersten türkischen Coronavirus-Patienten (Bild: dha)

Coronavirus in allen 81 Provinzen

Zum ersten Mal eröffnete Koca auch die örtliche Verteilung der Fälle. Mittlerweile habe das Virus nach offiziellen Meldungen alle Provinzen erreicht, weswegen es nun "sicher" sei, diese zu verkünden. Anderenfalls hätte die Erklärung von Corona-freien Zonen zu einer Flucht der Menschen führen können.

Demnach gibt es die meisten Fälle laut Gesundheitsministerium mit weitem Abstand in der Millionenmetropole und größten Stadt der Türkei Istanbul. Darauf folgen Izmir, Ankara und Konya.


(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.