epa/Ludovic Marin

Tschechiens Ministerpräsident kritisiert Merkel

11.3.2020 22:01 Uhr

Andrej Babis, der tschechische Regierungschef, hat der Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgeworfen, Panik zu verbreiten. Zuvor hatte Merkel erklärt, dass nach Angaben von Experten 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung infiziert werden könnten, solange es weder Therapie noch Impfstoff gebe.

«Ich möchte die Lage in Deutschland nicht kommentieren, wenngleich ich denke, dass solche Äußerungen eher Panik hervorrufen», sagte Babis am Mittwoch der Agentur CTK. Sein Land habe zügig Maßnahmen ergriffen, damit von einem solchen «dunklen Szenario» keine Rede sein könne, erklärte der 65-Jährige.

Prag verbietet größere Veranstaltungen

Die Regierung in Prag hatte am Dienstag ein landesweites Verbot für alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern verhängt. Zudem wurden alle Schulen bis auf weiteres geschlossen. An den Grenzen zu Deutschland und Österreich finden stichprobenartige Einreisekontrollen einschließlich Messungen der Körpertemperatur statt. Dafür wurde ein Hilfseinsatz der Armee angeordnet.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.