afp

Trump verzichtet auf weitere Strafzölle gegen China

13.12.2019 22:01 Uhr

Während im Repräsentantenhaus die Anklagepunkte gegen den US-Präsidenten abgesegnet wurden, verkündete dieser auf Twitter eine Teileinigung im Handelsstreit mit China.

Es sei ein "sehr großer Phase-Eins-Deal" mit Peking erzielt worden, schrieb Trump am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter. Der Präsident verzichtet deswegen auf neue Strafzölle gegen China, die am Sonntag in Kraft getreten wären. Die chinesische Regierung bestätigte die Teileinigung.China habe umfassenden "strukturellen Veränderungen" und einem Kauf von US-Landwirtschaftsprodukten, Energie und weiteren Gütern zugestimmt, schrieb Trump. Nun solle umgehend mit den Verhandlungen für ein Phase-Zwei-Abkommen begonnen werden.

Keine neuen Strafzölle

Wegen der Teileinigung werden die USA vorerst nicht die ab Sonntag angedrohten neuen Strafzölle gegen chinesische Importe erheben. Trump hatte Strafzölle von 15 Prozent auf Importe aus China im Wert von 160 Milliarden Dollar (145 Milliarden Euro) angedroht.Die USA liefern sich mit China seit nunmehr rund 20 Monaten einen erbitterten Handelsstreit, der auch die Weltwirtschaft in Mitleidenschaft zieht. Trump wirft China unfaire Handelspraktiken zulasten von US-Unternehmen und den Diebstahl geistigen Eigentums vor. Er setzte deshalb eine Strafzollspirale in Gang, die inzwischen einen großen Teil aller Importe aus China in die USA betrifft. Peking reagierte mit Gegenzöllen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.