Trump verteidigt bei Truppenbesuch im Irak Rückzug aus Syrien

28.12.2018 11:00 Uhr

Bei einem überraschenden Truppenbesuch im Irak hat US-Präsident Donald Trump seine Abzugspläne für Syrien bekräftigt. "Die USA können nicht weiter der Weltpolizist sein", sagte Trump auf dem Luftwaffenstützpunkt Al-Asad. Zugleich hielt sich der Präsident die Möglichkeit offen, auch künftig militärisch gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien vorzugehen.

(SE/AFP)