Imago/Zuma Press

Trump-Sprecherin: "Gott wollte, dass er Präsident wird"

31.1.2019 14:52 Uhr

Dass US-Präsident Donald Trump vor Selbstvertrauen strotzt, ist hinlänglich bekannt. Aber seine Sprecherin setzt jetzt nochmal einen drauf. Sarah Sanders sieht den Wahlsieg ihres Chefs als gottgewollt an.

"Ich denke, Gott ruft uns alle, um verschiedene Rollen zu verschiedenen Zeiten einzunehmen, und ich denke, er wollte, dass Donald Trump Präsident wird", sagte die 36-Jährige in einem Interview, aus dem der christliche Sender CBN vorab Auszüge veröffentlichte.

Huckabee ein Idol der religiösen Rechten

Sanders ist die Tochter des TV-Pastors Mike Huckabee. Der Ex-Gouverneur von Arkansas ist ein Idol der religiösen Rechten. Evangelikale Gläubige bilden eine wichtige Wählergruppe für den Präsidenten, der bis zu seiner Wahl im November 2016 nicht gerade zu ihrer typischen Klientel gehörte. Die strenggläubigen Christen treten etwa gegen die Homo-Ehe und gegen das Recht auf Abtreibung ein.

(bl/afp)