imago images / ZUMA Press

Trump sichert Homosexuellen weltweit Unterstützung zu

1.6.2019 9:05 Uhr

Auf Twitter kündigt US-Präsident Donald Trump seine Unterstützung für Homo- und Transsexuellen in aller Welt an. Währenddessen attackiert seine Regierung die Rechte der LGBTI-Community immer weiter.

"Meine Regierung hat eine globale Kampagne gestartet, um Homosexualität zu entkriminalisieren, und lädt alle Nationen ein, sich uns bei diesem Bemühen anzuschließen", twitterte Trump am Freitag zu Beginn des sogenannten LGBT Pride Month. Der Juni gilt in den USA als "Pride Month". In dieser Zeit feiern Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle den offenen Umgang mit ihrer sexuellen Identität und werben für mehr Toleranz.

Trump schrieb weiter, es sollten in diesem Monat nicht nur die herausragenden Beiträge gewürdigt werden, die Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender (LGBT) für "unsere großartige Nation" geleistet haben, "lasst uns auch solidarisch sein mit den vielen LGBT-Menschen, die in Dutzenden Ländern weltweit leben, die Individuen wegen ihrer sexuellen Orientierung bestrafen, einsperren oder sogar hinrichten".

Keine medizinische Versorgung für Transgender

Währenddessen hat Trumps Regierung eine Regelung finalisiert, welche es medizinischem Personal erlaubt, die Behandlung von Transgendern zu verweigern. Eine weitere Regelung, die momentan in der Mache ist, soll Obdachlosenheimen erlauben, Transgender-Personen abzuweisen. Nicht zu vergessen die Versuche, Transgender vom Militär auszuschließen.

Auch wird es Homosexuellen immer wieder erschwert, Kinder zu adoptieren. Es stellt sich nun also die Frage, welche Richtung Trump im Weiteren einschlagen wird. Getwittert ist die Unterstützung für den Pride Month leicht. Ob aber die Regierung mitzieht und erst einmal im eigenen Land anfängt, bevor man "Homosexuelle in aller Welt" unterstützt?

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.