imago/Zuma Press

Trump kündigt mal wieder Ende des IS-Kalifats an

20.3.2019 21:24 Uhr

"Das Kalifat wird ab heute Abend verschwunden sein", so Präsident Trump am Mittwochnachmittag. Und ein paar Tage davor. Und ein paar Tage davor. Ob es diesmal klappt?

Trump kündigte das Ende des IS-Kalifats am Mittwochnachmittag beim Besuch einer Panzerfabrik in Lima im US-Bundesstaat Ohio. Das Kalifat sei eingenommen, "das werdet ihr heute Abend sehen", sagte er vor Mitarbeitern der Fabrik. Trump hatte in den vergangenen Wochen mehrfach einen Sieg über den Islamischen Staat (IS) angekündigt. Die Fristen, die er dafür nannte, verstrichen bisher aber ergebnislos.

Kampf um die letzte IS-Bastion Baghus tatsächlich in den letzten Zügen

Nach monatelangen Kämpfen steht das selbst ernannte Kalifat des IS inzwischen auch anderen Angaben zufolge kurz vor dem endgültigen Zerfall. Die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) nahmen am Dienstag nach eigenen Angaben in der letzten syrischen IS-Bastion Baghus ein Zeltlager ein, in dem sich die verbliebenen Extremisten in Gräben und Tunneln verschanzt hatten. Laut SDF wurden die Dschihadisten dort auf einen schmalen Streifen am Ufer des Euphrat-Flusses zurückgedrängt. Die heftigen Kämpfe gingen zunächst aber weiter.

Die von Kurden angeführten SDF gehen seit Wochen gegen die IS-Bastion Baghus vor. In dem Ort an der Grenze zum Irak hatten sich die letzten verbliebenen IS-Kämpfer in einem Zeltlager am Euphrat auf engstem Raum verschanzt. Schätzungen zufolge sollen dort zuletzt noch einige Hundert Dschihadisten Widerstand geleistet haben.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.