imago images / UPI Photo

Trump: Iran lässt inhaftierten US-Bürger frei

7.12.2019 13:29 Uhr

Wie US-Präsident Trump verkündete, habe der Iran einen inhaftierten US-Bürger freigelassen. Iran sagt, es handle sich um einen Gefangenenaustausch.

Kurz vor der Erklärung Trumps hatte der iranische Außenminister Mohammad Dschawad Sarif am Samstag mitgeteilt, es handele sich um einen Gefangenenaustausch, bei dem für den US-Bürger Xiyue Wang der in den USA inhaftierte iranische Wissenschaftler Massud Soleimani freikomme.

Sarif bedankte sich im Online-Dienst Twitter für die Vermittlung der Schweiz. Washington und Teheran unterhalten seit 1980 keine diplomatischen Beziehungen mehr.

Xiyue Wang kehrt in die USA zurück

"Nach mehr als drei Jahren als Gefangener im Iran kehrt Xiyue Wang in die USA zurück", erklärte Trump. Der in Peking geborene Forscher von der US-Universität Princeton war 2017 im Iran wegen Spionagevorwürfen zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Seit dem Amtsantritt von Trump haben sich die Beziehungen zwischen den USA und dem Iran deutlich verschlechtert. Trump hatte unter anderem das internationale Atomabkommen mit Teheran aufgekündigt und neue Sanktionen verhängt.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.