Hürriyet

Trotz drohender Sanktionen: Türkei besteht auf Rechte im östlichen Mittelmeer

6.12.2020 18:42 Uhr

Trotz drohender Sanktionen durch die europäische Union (EU) wird die Türkei im Erdgasstreit mit Griechenland im östlichen Mittelmeer weiter auf ihre Rechte bestehen. "Keine Sanktionen werden die Türkei jemals dazu bringen, ihre souveränen Rechte bezüglich der Insel Meis/Kastelorizo oder im Luftraum von zehn Seemeilen aufzugeben", erklärte das türkische Außenministerium auf Twitter.

Griechenland sei das "verwöhnte Kind Europas", das mit "maximalen, illegalen See- und Luftraumansprüchen" Sanktionen gegen die Türkei provozieren würde. "Griechenland soll sich lieber auf einen bedingungslosen Dialog mit der Türkei einlassen, um den Konflikt zu lösen", heißt es weiter.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.