imago images / YAY Images

Trotz Corona: Ishak-Pasa-Palast in der Türkei zählt über 100.000 Besucher

16.11.2020 12:35 Uhr

Der burgähnliche Ishak-Pasa-Palast in Dogubeyazit, der zwischen 1685 und 1784 erbaut wurde, beherbergte trotz der Coronavirus-Krise seit Januar über 100.000 Besucher. Er ist der Palast des osmanischen Emirs von Dogubeyazit Colak Abdi Pasa und seines Sohnes Ishak Pasa II.

Innenbereich des Palasts (Bild: imago images / YAY Images)

Die Festung befindet sich im äußersten Osten der Türkei etwa sechs Kilometer südöstlich der Stadt Dogubeyazit. Sie gehört zu den wichtigsten Tourismusdestinationen der Region Ostanatolien und ist eines der herausragenden Beispiele osmanischer Architektur in Anatolien.

105.000 Besucher seit Januar

Der Ishak-Pasa-Palast, der sich auf einem Hügel in 1900 m Höhe befindet und in die vorläufige Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde, wird mit seiner einzigartigen Architektur und seiner historischen und prächtigen Struktur jedes Jahr von Zehntausenden Touristen besucht.

Außenbereich des Palasts (Bild: imago images / YAY Images)

Auch während der Covid-19-Pandemie zog der historische Palast in Agri die Aufmerksamkeit in- und ausländischer Besucher auf sich und beherbergte seit Januar 105.000 Touristen. Laut der Provinzdirektion für Kultur und Tourismus wurde der Palast hierbei im August mit 27.169 Touristen am meisten besucht.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.