imago images / ZUMA Press

Trennung vom Manager bereitet "Kopfschmerzen"

25.4.2019 13:26 Uhr

Nach eigenen Worten bereitet die Trennung von seinem Manager Patricio Apey Alexander Zverev schon seit Monaten "Kopfschmerzen". Das sagte der Weltranglisten-Dritte aus Hamburg der "Bild"-Zeitung.

"Um richtig gut Tennis zu spielen, muss dein Leben geordnet sein. Du darfst irgendwie nur an Tennis denken", sagte der 22-Jährige: "Deshalb hoffe ich, dass sich das bald löst" Mehr kann und will ich darüber nicht sagen, die Sache liegt vor Gericht."

Der beste deutsche Tennisprofi befindet sich derzeit in einer Formkrise. Am Dienstag hatte der Gewinner der ATP Finals mit dem frühen Aus in Barcelona die nächste Enttäuschung hinnehmen müssen. In der nächsten Woche tritt Zverev als Titelverteidiger in München an.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.