Hürriyet

Transadriatische Pipeline beginnt Gaslieferung von Aserbaidschan nach Italien

1.1.2021 9:28 Uhr

Die Trans Adriatic Pipeline (TAP) begann am 30. Dezember mit der Lieferung des ersten Gases von Aserbaidschan nach Italien. Nach Angaben des italienischen Übertragungsnetzbetreibers Snam wurden an diesem Tag 3 Millionen Kubikmeter technisches Gas in die Leitung eingespeist, für den 31. Dezember waren 10 Millionen Kubikmeter geplant.

Die TAP-Pipeline ist der letzte Abschnitt des südlichen Gaskorridors, Europas größtem Projekt zur Diversifizierung der Gasversorgung. Die Route ermöglicht den Gasfluss aus dem Gasfeld Shah Deniz im aserbaidschanischen Sektor des Kaspischen Meeres in die Türkei, nach Bulgarien, Griechenland und schließlich nach Italien. TAP führt von Griechenland über Albanien und die Adria nach Italien. In seiner derzeitigen Form wird TAP 8 Milliarden Kubikmeter im Jahr Gas nach Italien, 1 Milliarde Kubikmeter nach Griechenland und 1 Milliarde Kubikmeter jährlich nach Bulgarien liefern.

Anteilseigner der TAP-Pipeline sind einige der größten Energieunternehmen Europas: BP (20 %), Snam (20 %), Fluxys (19 %), Enagas (16%) und Axpo (5 %). Aserbaidschans staatseigenes Unternehmen Socar, einer der Entwickler des Gasfeldes Shah Deniz 2, hält die letzten 20 Prozent. Die Bauarbeiten an der Pipeline wurden Mitte November abgeschlossen. Die TAP AG hatte zuvor angekündigt, dass die Pipeline bis Ende des vierten Quartals 2021 erste Gasmengen liefern würde.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.