Hürriyet

Trainer Erol Bulut tritt zurück

26.4.2019 16:57 Uhr, von Anil P. Polat

Erol Bulut ist überraschend als Trainer des türkischen Erstligisten Evkur Yeni Malatyaspor zurückgetreten. Dies teilte der Tabellenachte der Süper Lig am Freitag mit.

Nach der bitteren 2:5-Heimniederlage und dem Aus im nationalen Pokal-Halbfinale gegen Galatasaray (Hürriyet.de berichtete) muss Malatyaspor einen weiteren sportlichen Rückschlag wegstecken. Chefcoach Erol Bulut verlässt die Ostanatolier fünf Spieltage vor dem Ende der Saison. Der Schritt kommt für viele unerwartet, da der 44-Jährige mit seinem Team in der laufenden Spielzeit viele Experten positiv überrascht hat und der angestrebte Klassenerhalt so gut wie gesichert ist.

Sportdirektor bestätigt Trennung

Nach der Pokal-Schlappe am Donnerstagabend gegen Galatasaray hatte Bulut bereits Rücktritts-Signale ausgesendet: „Ich bin überzeugt, dass Malatyaspor mit gutem Fußball die Saison bestmöglich abschließen wird. Ich werde in den nächsten ein, zwei Tagen mit meinem Trainerstab sprechen und eine Entscheidung für unsere Zukunft treffen“, so Bulut nach der Partie.

Am Freitagnachmittag bestätigte Malatyaspors Sportdirektor Ali Ravzi, dass Bulut sein Amt als Trainer niedergelegt hat: „Unser Trainer und unser Vorstand haben nach dem Pokalspiel miteinander gesprochen und sich einvernehmlich auf eine Trennung geeinigt. Natürlich sind wir wegen dieser Entwicklung betrübt. Wir haben mit unserem Trainer Erol Bulut wichtig Erfolge gefeiert und schöne Tage erlebt. Aber im Fußball sind solche Trennungen nun einmal Teil des Geschäfts. Wir danken Erol Bulut für seine Verdienste für den Verein und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

"Jetzt Süper-Gewinne sichern - zum Gewinnspiel"

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.