DHA

Traditionelle Halay-Tänze bei Hochzeiten werden mit Stöcken getanzt

14.5.2020 16:06 Uhr

In der Türkei werden erfahrungsgemäß in den Sommermonaten viele Hochzeiten durchgeführt. Un die finden aktuell unter den Vorzeichen des Coronavirus statt. Um den Menschen zu ermöglichen, langsam aus der Isolation und den Sperrungen herauszukommen, wird eben anders gefeiert. Dazu werden die Halay-Tänze unter Zuhilfenahme von Stöcken für das Social Distancing getanzt.

Die Menschen in der Türkei feiern Hochzeiten mit dem traditionellen Halay-Tanz, bei dem sich die Hände und Schultern berühren und die in langen Reihen aufgeführt werden. Aber inmitten des Coronavirus-Ausbruchs im Land erfordern die Hochzeiten, dass die Menschen beim Tanz Stöcke halten, die sich miteinander verbinden - und nicht wie sonst ihre Hände. Viele Paare konnten ihre Hochzeiten aufgrund von Isolationen und Ausgangssperren im Land gar nicht abhalten. Darum wurden Zeremonien auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Doch in diesem Sommer können sie ihre Hochzeiten nach den Lockerungen doch feiern.

Hochzeiten im Freien als Standard bei Covid-19

Die Vermieter von Hochzeits-Locations haben gefordert, das Verbot von Hochzeiten in Innenräumen aufzuheben. "Wir haben unsere Vorbereitungen getroffen, als würde das Hochzeitsverbot morgen aufgehoben. Wir haben unsere Vorkehrungen getroffen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter nicht zu gefährden", sagte Baris Ay, Vorsitzender der Arbeitgebergewerkschaft der Eigentümer und Organisatoren von Hochzeitssälen. "Wir werden auf die Hygiene der Mitarbeiter und Besucher der Hallen achten. Selbst bei der Hochzeit wollen wir, dass die Halays mit 1,5 Meter langen Stöcken durchgeführt werden", sagte Ay.

Die Eröffnung der Hochzeitssäle ist für Juni geplant. Zeremonien im Freien werden laut türkischen Medien Vorrang haben und sollten den Normalfall in Corona-Zeiten darstellen. Am 19. März schloss die Türkei alle Hochzeits-Locations, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus einzudämmen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.