DHA

Trabzonspor siegt bei Galatasaray und bleibt im Titelrennen

5.7.2020 22:43 Uhr

Es war wirklich ein Spiel mit Final-Charakter. Galatasaray Istanbul und Trabzonspor trafen am Sonntagabend in der Süper Lig zum Showdowm im Meisterrennen aufeinander. Der Tabellenzweite von der Schwarzmeerküste holte beim amtierenden Meister einen 3:1-Auswärtssieg und rückte damit wieder bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter Basaksehir ran. Damit bleibt Trabzon im Rennen um den Titel. Sivasspor ließ im Titelkampf zwei wichtige Punkte in Istanbul und beendete das Auswärtsspiel bei Kasimpasa 0:0. Konyaspor setzte sich zuhause knapp gegen Caykur Rizespor mit 1:0 durch.

Es war das typische 6-Punkte-Spiel in Istanbul. Galatasaray war extrem ersatzgeschwächt, nachdem nun auch noch Henry Onyekuru zu seinem Heimatverein AS Monaco zurückbeordert wurde. Damit waren die Löwen vorne nahezu zahnlos. Das wurde auch nicht besser, als sich Sofiane Feghouli in der 32. Minute zu einem Revanchefoul hinreißen ließ, seinem Opponenten vor die Brust trat und folgerichtig mit glatt Rot vom Feld musste. Da war Cimbom nicht nur ersatzgeschwächt, sondern auch noch einen Feldspieler weniger auf dem Feld. In der 41. Minute brachte der Ex-Bayernspieler Jose Sosa sein Team auf fremdem Platz in Front. Zuvor war Alexander Sörloth im Strafraum zu Fall gebracht worden – konnte man sicher pfeifen. Sosa machte das sehr abgezockt und unhaltbar – 0:1. Damit ging es dann auch in die Pause.

Konya siegt mit spätem Tor gegen Rize

Trabzonspor lauerte nun auf Konter, denn Galatasaray musste kommen – selbst in Unterzahl. Und in der 70. Minute zeichnete sich das auch aus. Eine wunderbar getimte Flanke segelte durch die Box und fand Filip Novak, der sich nicht zweimal bitten ließ – 0:2. Danach ebbte das Spiel etwas ab, auch wenn sich die Löwen redlich mühten. Das wurde dann in der dritten Minute der Nachspielzeit belohnt – durch einen Elfer. Den versenkte Jean Michael Seri zum 1:2. In der fünften Minute der Nachspielzeit folgte dann der endgültige KO-Schlag. Alexander Sörloth nahm den Ball an der Mittellinie wunderbar mit, tankte sich in die Box durch und schloss unhaltbar ab – 1:3. Damit ist Trabzon wieder mit IBB auf Tuchfühlung.

Spätes Tor vom Punkt für Konyaspor gegen Rizespor

In Konya hatte man sich beim Spiel Konyaspor gegen Caykur Rizespor auf ein Remis geeinigt – eigentlich. Doch in der fünften Minute der Nachspielzeit war Firat Aydinus der Spielverderber und zeigte für Konya auf den Punkt. Das nutzte Farouk Miya und Konyaspor siegte daheim mit einem mehr als glücklichen 1:0. Am frühen Abend trennte sich Kasimpasa und Sivasspor mit einem torlosen Remis.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.