DHA

Trabzonspor nimmt die Hürde bei Göztepe sicher

12.6.2020 22:56 Uhr, von Chris Ehrhardt

Das zweite Spiel am Freitagabend zum Wiederauftakt der türkischen Süper Lig bestritten Göztepe Izmir und Tabellenführer Trabzonspor. Die Gretchenfrage war, wie würde sich der Spitzenreiter beim heimstarken "GözGöz" schlagen und könnte man mit einem Auswärtssieg den Druck auf die Verfolgerschar – besonders das punktgleiche Basaksehir – erhöhen? Trabzon hat die Hürde an der Ägäis genommen und in Unterzahl einen klaren 3:1-Auswärtssieg eingefahren.

Trabzonspor bewegte sich recht zeitig auf die Siegerstraße. So klingelte es bereits in der 16.Spielminute im Kasten des Heimteams. Nach wunderbarer Hereingabe stand in der Mitte Anthony Nwakaeme sträflich frei und solche Chancen nutzt der Stoßstürmer gnadenlos aus. Per Kopf markierte er das 0:1 für die Tiger von der Schwarzmeerküste. In der 41. Minute dann große Aufregung. Der Brasilianer Guilherme, der bereits den gelben Karton vom eher unsicheren Schiedsrichter Zorbay Kücük sah, wurde angespielt und sah nicht, dass ein Gegner heranrauschte. Im Versuch den Ball weiterzuleiten traf er den Gegner. Da hätte man sich dann vom jungen Referee mehr Fingerspitzengefühl gewünscht, der aber die gelbe Pappe zückte und das bedeutete den Platzverweis. Dabei blieb es und es ging mit der knappen Gästeführung in die Pause.

Chance vertan (Bild: dha)

Nach der Pause stand Zorbay Kücük erneut im Brennpunkt. Zuerst mit einem Elfer für Trabzonspor, der von Caleb Ekuban in der 52. Minute sicher zum 0:2 verwandelt wurde und danach gab es Strafstoß für "GözGöz", der von Alpaslan Öztürk in die Maschen gesetzt wurde – der Anschlusstreffer zum 1:2 für Göztepe. Beide Teams schenkten sich dann wenig. Doch in der 84. Minute dann der Endstand mit dem 1:3 für Trabzonspor. Und hier herrscht eigentlich Unklarheit, war es ein Eigentor von Berkan Emir oder ein Treffer von Ömür Abdülkadir. Mit dem Sieg bleibt Trabzon auf Kurs und nun liegt es an den Verfolgern, die dringend punkten müssen, wollen sie das Team von der Schwarzmeerküste nicht enteilen lassen.


0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.