imago images / Seskim Photo

Trabzonspor macht Gewinn, Besiktas versinkt im Schuldenberg

14.5.2020 9:49 Uhr

Die vier großen Klubs der Süper Lig haben die Geschäftszahlen der vergangenen neun Monate präsentiert. Während Besiktas weitere Schulden zu verbuchen hat, machte Trabzonspor einen ordentlichen Gewinn. Auch bei Galatasaray und Fenerbahce geht es aufwärts.

Demnach konnte Tabellenführer Trabzonspor einen Gewinn von 23 Millionen türkische Lira verbuchen (etwa drei Millionen Euro) und die Schulden somit weiter abbauen. Bereits Ende 2019 sanken die Verbindlichkeiten des Klubs von 987 Millionen Lira (130 Mio. Euro) auf 828 Millionen Lira (108,9 Mio. Euro).

Galatasaray hatte mit mehr Gewinn gerechnet

Schwarze Zahlen schreibt auch der amtierende türkische Meister Galatasaray, allerdings hatten die Gelb-Roten aufgrund des Titelgewinns und der Teilnahme an der Champions League mit einem höheren Plus gerechnet. In den vergangenen neun Monaten sprang "nur" ein Gewinn von 3,9 Millionen türkische Lira ( 513.000 Euro) heraus.

Positive Nachrichten meldet auch Fenerbahce. Die "Kanarienvögel" haben ihre Verbindlichkeiten innerhalb eines Jahres von 109 Millionen türkische Lira (14,34 Mio. Euro) im Mai 2019 auf nun von 36,70 Millionen türkische Lira (4,83 Mio. Euro) gesenkt.

Schulden über Schulden bei Besiktas

Finanziell düster sieht es dagegen bei Besiktas aus. In den vergangenen neun Monaten fuhren die Schwarz-Weißen einen Verlust von 246 Millionen türkische Lira (32,37 Mio. Euro) ein. Erst im Februar hatte der Tabellenfünfte verkündet, dass die gesamten Verbindlichkeiten mittlerweile 2,96 Milliarden türkische Lira (389,5 Mio. Euro) betragen. Der Schuldenberg steigt also weiter an, in dem Besiktas zu versinken droht.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.