DHA

Trabzonspor klettert nach Arbeitssieg gegen Göztepe Izmir in der Süper Lig weiter

6.1.2021 18:11 Uhr

Vier Spiele fanden am Nachmittag in der türkischen Süper Lig statt. Im ersten Abstiegsduell unterlag Yukatel Denizlispor gegen Kellerkind Kayserispor mit 0:1. Die abstiegsbedrohten Hauptstädter von Genclerbirligi Ankara siegten deutlich mit 3:1 über Aufsteiger Hatayspor und Trabzonspor setzte sich wenig überzeugend mit 1:0 gegen Göztepe Izmir durch. In einem weiteren Kellerduell besiegte Vorjahresmeister Basaksehir Erzurumspor knapp mit 1:0.

Im Spiel zwischen Yukatel Denizlispor und Kayserispor regierte vor allen Dingen die Langeweile. Pedro Henrique (21. Minute) besorgte zeitnah das 0:1 und damit die Gästeführung. Was danach folgte, war eher müdes Ballgeschiebe und ein Zeichen dafür, dass die fehlende Winterpause ihren Tribut fordert. Von Lauffreude war nicht wirklich viel zu spüren. Darum blieb es beim dünnen 0:1 für Kayserspor, wodurch die Teams im Tabellenkeller noch enger zusammenrücken.


Richtig viel Betrieb war in der Hauptstadt der Türkei – in Ankara. Da brachte Aaron Boupendza (25. Minute) die Gäste von Hatayspor mit 0:1 in Front. Doch in der 43. Minute dann der Rückschlag: Munir Mohamedi flog vom Feld und das Team von der Grenze zu Syrien war in Unterzahl. Ein gefundenes Fressen für Genclerbirligi gegen den Aufsteiger. Piris da Motta (45.+3) schenkte dem Gegner den Ausgleich zum 1:1 per Elfer ein und das kurz vor dem Seitenwechsel. Nach der Pause schnürte Piris da Motta (54. Minute) den Elfer-Doppelpack zur Führung mit 2:1 für Genclerbirligi. Giovanni Sio (84. Minute) schraubte den Deckel gegen Hatay in Unterzahl drauf und machte das 3:1 – diesmal ein Elfmeter-Treffer. Damit entledigte sich Ankara der akuten Abstiegssorgen. Zumindest vorerst.


Das Match von Trabzonspor gegen Göztepe Izmir war nahezu identisch mit der Partie in Denizli. Ein schnelles Tor durch Caleb Ekuban (27. Minute) für die Hausherren zum 1:0 und dann folgte viel Leerlauf. Man erkennt die Strategie von Abdullah Avci bei Trabzon, die er schon bei Basaksehir spielen ließ. Eine Bude machen und dann macht man den Laden dicht. Hat hier drei Punkte gebracht, denn Göztepe schaffte es nicht, das Runde ins Eckige zu bringen.


Auch in Istanbul beim Spiel zwischen Vorjahresmeister Basaksehir und Abstiegskandidat Erzurumspor brannte der Platz nicht. Fast erwartungsgemäß. Fredrik Gulbrandsen (40. Minute) machte den Führungstreffer zum 1:0 für IBB und danach war schlicht Schicht im Schacht. Aber zumindest hat Basaksehir gezeigt, dass man gegen die direkten Mitabstiegskandidaten gewinnen kann und man setzte sich damit etwas von den ganz heißen Plätzen ab.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.