imago images / Seskim Photo

Trabzonspor feuert Eddie Newton nach drei Monaten

1.11.2020 16:16 Uhr

Und am Ende ging dann alles ganz fix. Was sich bereits seit ein oder zwei Spieltagen andeutete, wurde wahr: Trabzonspor hat Trainer Eddie Newton nach sieben Ligaspielen in der Süper Lig gefeuert. Fünf Punkte, davon ein Sieg und zwei Remis, reichten der Führungscrew des Klubs von der Schwarzmeerküste nicht aus – Entlassung. Große Spekulationen brechen derzeit über die Nachfolge aus. Das Amt sollte eigentlich, so wurde es in den türkischen Medien kolportiert, Abdullah Avci übernehmen. Der steht aber derzeit wohl bei Fraport Antalyaspor im Mittelpunkt des Begehrens, nachdem man am Mittelmeer Coach Tamer Tuna am Donnerstag "über die Planke gehen ließ". Hier sei eine Einigung in Sichtweite. Geht Tuna dann an die Schwarzmeerküste zu Trabzonspor? Es wird spannend...

Dass in der Süper Lig die Trainerstühle schnell mal wackeln, gilt als bekannt. Das erfuhr nun auch Eddie Newton, sein Ende Juli in Amt und Würden beim Schwarzmeer-Klub Trabzonspor – Vizemeister und Pokalsieger der Vorsaison. Das Team ist schlecht in die Saison gestartet, dümpelt derzeit auf dem 19. Rang der Tabelle. Sicherlich nicht das, was man sich nach der letzten Saison in Trabzon erwartet hatte.

Welcher Trainer geht zu wem? Tuna zu Trabzonspor und Avci zu Antalyaspor?

Bei Trabzonspor merkt man sehr deutlich, dass man die Abgänge von Alexander Sörloth, der zu RB Leipzig wechselte und Jose Ernesto Sosa, der mit dem FC Bayern München Meister wurde und der zu Fenerbahce gegangen ist, noch nicht ausreichend hat kompensieren können. Hier wird auch der kommende Trainer nachjustieren müssen. Doch wie wird der Coach heißen? Tamer Tuna, der wegen Erfolglosigkeit bei Fraport Antalyaspor erst vor zwei Tagen gefeuert wurde? Oder Abdullah Avci, der vor zehn Monaten bei Besiktas wegen Erfolglosigkeit abgesägt wurde? Oder wird es Mustafa Resit Akcay, den man Ende Juni bei MKE Ankaragücü rauswarf, nachdem feststand, dass man eigentlich absteigen muss?

Im Grunde schien das Rennen um die Nachfolge von Newton gelaufen und es hieß, Avci würde das Rennen machen. Das sieht aber durch das Engegemant von Fraport völlig anders aus, sagte zumindest die Nachrichtenagentur DHA. Da wurde gemeldet, dass sich der Verein aus der Urlaubsoase am Mittelmeer mit Abdullah Avci habe auf einen Vertrag mit der Laufzeit von vier Jahren verständigen können. Hier sei, so die DHA, am Montag mit der Verkündung zu rechnen, dass Präsident Ali Safak Öztürk Trainer Avci der Öffentlichkeit präsentiert.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.