Hürriyet

Trabzon: "Das andere Sumela-Kloster" Kustul soll für den Tourismus erschlossen werden

8.12.2020 21:05 Uhr

Das Kustul-Kloster, das um das 8. Jahrhundert auf einem steilen Felsen in Trabzon erbaut wurde, beeindruckt mit seinen verbleibenden historischen Ruinen und seiner Lage alle, die es sehen.

Das Kloster, das als "Trabzons andere Sumela" bekannt ist und nur über abenteuerliche Wege zu erreichen ist, soll mit den neuen eingeleiteten Landschafts- und Straßenverbesserungs-Arbeiten im Tourismussektor gefördert werden. Es befindet sich im Viertel Simsirli, 32 Kilometer vom Zentrum von Macka entfernt und wurde auf Antrag der Gemeinde bei der Direktion für die Erhaltung des Kulturerbes von Trabzon vor kurzem als Denkmal eingetragen.

Seinen Besuchern bietet das Kustul-Kloster auf einem riesigen Felsblock einen Blick auf das gesamte Tal sowie eine magische Atmosphäre. Obwohl es im 12. Jahrhundert geplündert wurde und einige seiner Ruinen zerstört wurden, sind die Gebäude bis heute in ihrer Schönheit bestehen geblieben und sollen bald für Touristen zugänglich werden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.