dha

Tourismusminister Ersoy: Es gibt gute Nachrichten

2.8.2020 10:52 Uhr

Im Gespräch mit dem Hürriyet-Kolumnisten Fatih Cekirge zeigte sich der türkische Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy positiv gestimmt. Auf die Frage, wie die Aussichten seien, antwortete Ersoy, dass der Flugverkehr mit Russland wieder aufgenommen worden sei – dies sei das Wichtigste und vor allem für Regionen wie Antalya eine bedeutende Entwicklung.

"Ab dem 10. August werden dann auch die Charterflüge starten. Damit öffnen mehr Hotels und man wird einen Anstieg [beim Tourismus, Anm. d. Red.] verzeichnen."

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO meldet Russland seit zehn Tagen stabil rund 5500 Neuinfektionen und rund 110 Todesfälle durch das Coronavirus am Tag.

Kein Mucks von Deutschland

Großbritannien hat mittlerweile die Flüge mit der Türkei aufgenommen und seit rund zwei Wochen ist ein Zuwachs an britischen Touristen zu sehen, so Ersoy. Allerdings gebe es von Deutschland noch immer "keinen Mucks". Durch die steigenden Zahlen der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Spanien sei der europäische Tourismus in Bedrängnis gekommen.

Wie wird die nächste Saison?

Nachdem die diesjährige Saison sich auf eine Schadensbegrenzung konzentriert, hat Ersoy große Hoffnungen für die nächste Saison. "Dass ohne die Türkei kein Tourismus möglich ist, weiß die Welt, weiß Europa. Russland und die Ukraine stellen ein riesiges Potenzial dar. Und unser Zertifizierungsprogramm [für sicheren Tourismus, Anm. d. Red.] hat sich in der ganzen Welt rumgesprochen. Das werden wir weiter ausbauen."

Ständige Kontrolle der Standards

Tourismusminister Ersoy betonte die großen Bemühungen, die man Hand in Hand mit dem Gesundheitsministerium und dem Innenministerium durchführe, um die Standards des Zertifikats zu gewährleisten. Gerade jetzt würden in den touristischen Regionen wie Antalya, Bodrum, Izmir und Aydin, besonders genau kontrolliert. Die Tourismusbetriebe ihrerseits würden alles tun, um die Vorgaben genau umzusetzen, so Ersoy. "Hoffentlich werden wir die verlorenen Monate im August weitgehend wettmachen."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.