imago images / Arabian Eye

Tourismus: Türkei kassiert im ersten Quartal 3,8 Milliarden Euro

30.4.2020 12:23 Uhr

Die Türkei hat von Januar bis März 2020 im wichtigen Wirtschaftszweig Tourismus 3,8 Milliarden Euro eingenommen. Das teilte das türkische Statistikamt des Landes (TÜIK) mit.

Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres sanken die Einnahmen demnach um 11,4 Prozent. Wegen der weltweiten Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie dürften die Zahlen im zweiten Quartal noch weiter nach untern gehen.

Pro-Kopf-Ausgabe von 670 Euro

"Während 80,6 Prozent dieser Einnahmen (ohne Ausgaben für Mobilfunk-Roaming und Jachthafendienste) von ausländischen Besuchern stammten, wurden 19,4 Prozent von Türken erzielt, die im Ausland leben", erklärte das TÜIK. Die durchschnittlichen Pro-Kopf-Ausgaben lagen aktuell bei 670 Euro.

Etwa 5,6 Millionen Touristen reisten im ersten Quartal in die Türkei. Das ist ein Rückgang von 15 Prozent. Derzeit besitzen gut 17,8 Millionen türkische Staatsbürger einen Wohnsitz im Ausland. D

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.