imago images / Arabian Eye

Tourismus & Co - Wann öffnet was in der Türkei?

29.4.2020 16:00 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Regierung in Ankara arbeitet an einem "Normalisierungsplan", um die türkische Industrie wieder schrittweise zu öffnen, ohne "die Gewinne zu verlieren", sagte Fuat Oktay, der Vizepräsident der Türkei, gegenüber der Hürriyet.

Oktay sagte, obwohl die Türkei bei den Infektionen mit dem Coronavirus einen Abwärtstrend verzeichne, sei es noch zu früh, vor dem Zuckerfest, das auf den Ramadan folgt, Entwarnung zu geben. "Unser Kampf gegen das Virus geht erfolgreich weiter. Unser Ziel ist es, dass das Land wieder zur Normalität zurückkehrt, ohne dass wir den Kampf gegen das Virus verlieren", so Oktay.

Türkei für schrittweise Öffnung

Die Regierung plane alle öffentlichen und privaten Sektoren Schritt für Schritt zu öffnen. "Wir arbeiten mit einem integrierten Ansatz, indem wir die Meinungen des Gesundheitsministeriums und des (Coronavirus-)Wissenschaftsrats berücksichtigen", sagte er.

Die Regierung arbeite an einer Roadmap, so Oktay. Doch niemand dürfe erwarten, dass alles unverzüglich nach Öffnung wieder so werde, wie es vor der Corona-Krise war. Er betonte, dass weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln gelten und das man weiterhin an überfüllten Orten Masken tragen müsse. Die Regeln müssen in jeder Branche und an jedem Arbeitsplatz eingehalten werden.

So sieht der Rahmenplan aus

Wie Oktay verriet, werde der erste Tag des Zuckerfestes, der am 24. Mai auf einen Sonntag fällt, in eine Wochenendausgangssperre fallen. Die Wochenend-Ausgangsbeschränkungen hatte Präsident Recep Tayyip Erdogan bereits angekündigt. Ob für die zwei darauf folgenden Feiertage am Montag und Dienstag auch eine Ausgangssperre gelten würde, habe man derzeit noch nicht entschieden.

Allerdings werde es am Freitag vor und ebenso an Bayram selbst keine Massengebete in den Moscheen geben und auch die Reiseeinschränkungen zwischen Großstädten werden weiter bestehen.

Tourismus mit als erstes öffnen

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen der Türkei. Verständlich also, dass man hier eine schnelle Öffnung erreichen möchte - allerdings nur unter Einhaltung strengster Hygiene- und Sicherheitsstandards. Es wird mit einer Öffnung der ersten durch die Regierung zertifizierten Tourismusbetriebe nach Bayram gerechnet - und dann zunächst auch nur in weniger stark frequentierten Regionen.

Die Betriebe müssen unter anderem gewährleisten, dass ihre Mitarbeiter im hygienischen Arbeiten geschult werden. Auch Buffets werden in diesem Sommer nicht angeboten werden, genauso wie Tanzflächen, an denen man sich dicht an dicht drängt.

Schulen bleiben bis Ende Mai mindestens zu

Wie der Bildungsminister Ziya Selcuk verkündete, werden türkische Schüler bis zum 31. Mai weiterhin digital von zuhause aus unterrichtet werden. Der reguläre Schulunterricht werde dann im September oder Oktober beginnen, allerdings gebe es in bestimmten (Berufsschul-)Bereichen die Möglichkeit, über den Sommer hinweg Kurse anzubieten.

Die verschobenen ÖSYM-Universitätszulassungstests sollen voraussichtlich im Juli oder August nachgeholt werden - unter strengster Einhaltung der sozialen Distanzierungsregeln.

Einkaufszentren öffnen im Mai - mit Einschränkungen

Einkaufszentren könnten bereits im Mai öffnen, allerdings noch nicht unbedingt in der Millionenmetropole Istanbul. Zunächst wolle man AVMs (türkische Abkürzung für Einkaufszentren) in kleineren Städten mit wenigen Coronavirus-Fällen öffnen - das greift jedoch nur für die Geschäfte. Die Foodcourts, Indoor-Spielplätze, Kinos oder Fitnesszentren, die in vielen AVMs zu finden sind, bleiben zunächst geschlossen.

Ebenfalls könnten Restaurants und Friseure öffnen, wenn die nötigen Maßnahmen in Sachen Hygiene und Sicherheitsabstand gewährleistet werden können - ein genaues Datum hierfür ist jedoch noch nicht bekannt. Selbiges gilt für das Reisen zwischen den Großstädten mit Bus und Zug. Es wird erwartet, dass erste Inlandsflüge nach Bayram Ende Mai wieder beginnen könnten - jedoch nur in einem eingeschränkten Rahmen. Wie es aussieht, müssen Reisende auf Auslandsflüge noch eine Weile warten - dort ist bisher kein Ende der Flugstopps in Sicht.

Türkei auf jedes Szenario vorbereitet

Die Regierung arbeitet an Plänen für jedes mögliche Szenario - vom besten bis zum schlechtesten Fall. "Niemand sagt, dass das Virus besiegt ist. Wir bereiten uns auf alle Möglichkeiten vor", so der Vizepräsident. Die Regierung bereite sich auch darauf vor, dass möglicherweise eine zweite Welle des Coronavirus ausbricht.

"In einem solchen Fall wissen alle relevanten Institutionen wie sie sich zu verhalten haben. Wir wollen die Bedingungen jetzt definieren und nicht später, wenn wir in Panik verfallen. Die Leitfäden werden dann an die zuständigen Behörden verteilt", fügte er hinzu. "Als Türkei haben wir ein Selbstvertrauen im Kampf gegen das Virus erlangt. In der Öffentlichkeit herrscht Harmonie. Wir wollen weitermachen, ohne das harmonische Miteinander zu zerstören", sagte er. "Anderseits wollen wir ebenso die Wirtschaft wiederbeleben und ohne große Verluste die Türkei wieder normalisieren."

Zuletzt aktualisiert und Opferfest in Zuckerfest geändert: 4/29/2020 17:19

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.