dpa

Toto Wolff über Schumacher: "Vermissen ihn sehr"

23.12.2018 9:24 Uhr

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff denkt häufig an Michael Schumacher, der vor rund fünf Jahren bei einem Ski-Unfall schwer verletzt wurde. Der Formel-1-Rekordweltmeister fehle ihm als Mentor und Berater.

"In meinem persönlichen Leben und bei Mercedes ist Michael immer präsent. Wir denken alle ständig an ihn. Für mich ist er der herausragendste Rennfahrer aller Zeiten, eine unglaubliche Persönlichkeit", sagte Wolff im Interview der "Bild am Sonntag" über Schumacher. "Wir alle bei Mercedes vermissen ihn als Berater und als Mentor sehr."

Rückzug aus der Öffentlichkeit

Schumacher hatte am 29. Dezember 2013 nahe Méribel in Frankreich einen schweren Ski-Unfall. Seit September 2014 befindet sich der Kerpener, der am 3. Januar 50 Jahre alt wird, zur weiteren Rehabilitation wieder in seiner Schweizer Wahlheimat und wird von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Von 2010 bis zu seinem endgültigen Rücktritt Ende 2012 war Schumacher auch für Mercedes gefahren.

"Michael ist einer der Gründungsväter des aktuellen Erfolgs von Mercedes in der Formel 1. Diese Strukturen hat er mit begründet in der Zeit von 2010 bis 2012", sagte Wolff. "Wenn wir darüber sprechen, uns an Weihnachten Gesundheit für uns und unsere Familie zu wünschen, schließe ich ihn dabei fest mit ein."

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.