epa/Rahat Dar

Tote bei Anschlag

21.7.2019 12:21 Uhr

Im Nordwesten Pakistans sind bei zwei dicht aufeinander folgenden Anschlägen mindestens sieben Menschen getötet worden. Unbekannte Angreifer hätten am Sonntag zunächst einen Kontrollposten der Polizei in der Stadt Dera Ismail Khan beschossen und zwei Polizisten getötet, teilten die Behörden mit.

Als eine Ambulanz die beiden Toten zu einem Krankenhaus brachte, tötete dort eine Explosion fünf weitere Menschen und verletzte 17. Es handelte sich um ein Selbstmordattentat, bei dem zunächst nicht klar war, ob es von einer Frau oder einem Mann verübt wurde.

Gefährliche Region Kaschmir

In der von Indien und Pakistan gleichermaßen beanspruchten Kaschmir-Region starb am Samstagabend nach Armeeangaben aus Islamabad ein pakistanischer Soldat bei einem Schusswechsel mit indischen Grenztruppen. Vier Zivilisten seien verletzt worden. Die Armeeführung warf den Indern eine "unprovozierte Verletzung des Waffenstillstands" vor, indem sie an vier Stellen entlang der Grenzlinie mit Raketen und Mörsern auf Armeeposten und Zivilbevölkerung gezielt hätten.

In Pakistan fanden am Samstag unter massiven militärischen Schutz erstmals Regionalwahlen in den unsicheren Fata-Stammesgebieten nahe der Grenze zu Afghanistan statt. Nach einer Gebietsreform wählten fast drei Millionen Stimmberechtigte erstmals Abgesandte in das Provinzparlament von Khyber-Pakhtunkhwa.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.