dpa

Top-Talent Zion Williamson begeistert bei langerwartetem NBA-Debüt

23.1.2020 15:17 Uhr

Drei Monate mussten die New Orleans Pelicans auf den Einsatz ihres gehypten Jungtalents warten, am Mittwochabend war es endlich so weit: Zion Williamson betrat den Court - und deutete beim heiß erwarteten Debüt gleich seine Extraklasse an.

In einem Zeitraum von drei Minuten und acht Sekunden erzielte der 19-Jährige im letzten Viertel 17 Punkte seiner New Orleans Pelicans nacheinander. Aber auch mit 22 Zählern insgesamt konnte Williamson in seinem ersten Spiel in der besten Liga der Welt die 117:121-Niederlage gegen die San Antonio Spurs nicht verhindern. Die Fans feierten den Rookie dennoch frenetisch für seine spektakulären Aktionen.

"Bleib ruhig!"

"Es war schön, diese Emotionen zu erleben", sagte Williamson. "Ich war froh, da draußen zu sein und herumzurennen, aber die ganze Zeit ging durch meinen Kopf: "Bleib ruhig!" Der in der Talenteziehung Draft als erster Spieler gewählte Jungprofi hatte sich vor der Saison wegen eines Meniskusrisses einem Eingriff an seinem rechten Knie unterziehen müssen und konnte jetzt erst sein NBA-Debüt geben.

"Wie er spielt, welche Energie er bringt - das sieht man normalerweise nicht von jemandem, der so jung ist", schwärmte sein Mitspieler Jrue Holiday. Nachdem Williamson sein Team im Spiel gehalten hatte, musste er fünf Minuten vor Ende auf die Bank und blieb dort sehr zum Missfallen der eigenen Fans.

"Wir wollen Zion"

Lautstark skandierten die Pelicans-Anhänger in der Schlussphase "Wir wollen Zion" - vergeblich. Aufgrund der Verletzungshistorie des kräftig gebauten Flügelspielers erlaubt ihm sein Team derzeit noch nicht, für unbegrenzte Zeit auf dem Parkett zu stehen. "Persönlich will ich keine Restriktionen", sagte Williamson. "Aber ich bin kein Doktor, deshalb muss ich auf sie hören."

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.