Imago/UPI Photo

Tom Brady zieht mit den Patriots ins Super-Bowl-Finale ein

21.1.2019 14:51 Uhr

Und schon wieder Tom Brady: Der Football-Superstar spielt mit den New England Patriots im Super Bowl um seinen sechsten Meisterschaftsring.

Der 41 Jahre alte Quarterback führte sein Team im National-Conference-Finale gegen die Kansas City Chiefs zum 37:31 nach Verlängerung und damit zum dritten Mal nacheinander ins Endspiel der NFL. "Es ist ein großartiges Gefühl, aber ich bin verdammt müde. Das war ein verrücktes Spiel", sagte Brady.

Chiefs mit toller Aufholjagd

Die Patriots treffen am 3. Februar in Atlanta auf die Los Angeles Rams. Die Kalifornier gewannen das Halbfinale zwischen den beiden besten Hauptrundenteams bei den New Orleans Saints mit Star-Quarterback Drew Brees trotz eines 0:13-Rückstands 26:23 nach Verlängerung. Die entscheidenden Punkte gelangen Kicker Greg Zuerlein mit einem Field Goal aus 57 Yards.

Zum ersten Mal in der NFL-Geschichte gingen beide Conference Finals in die Verlängerung. Die Patriots lagen in Kansas City bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt im Arrowhead Stadium zur Halbzeit bereits mit 14:0 in Führung. Doch angeführt von Quarterback Patrick Mahomes (23) starteten die Chiefs ein Comeback, es ging in die Overtime. In dieser sorgte Runningback Rex Burkhead mit seinem zweiten Touchdown des Abends für die Entscheidung.

Kapitale Fehlentscheidung der Schiris

Im ersten Halbfinale des Abends behielten die Rams um den 24 Jahre alten Quarterback Jared Goff auch aufgrund einer kapitalen Schiedsrichter-Fehlentscheidung die Oberhand. Die Saints standen kurz vor dem Sieg, als ein offensichtliches Regelvergehen der Rams weniger als zwei Minuten vor Schluss nicht bestraft wurde.

Kicker Zuerlein rettete LA in der Folge in die Verlängerung und sorgte dann auch für den Sieg. "Es ist hart, das wegzustecken, vor allem in einer Situation, wo es scheint, als hätte es jeder in der Welt gesehen", sagte der 40-jährige Brees.

Ein Wiedersehen mit Erinnerungen

Der erst 32 Jahre alte Rams-Headcoach Sean McVay ist der jüngste Trainer der NFL-Geschichte, der den Super Bowl erreicht hat. Die Franchise steht vor ihrem vierten Triumph, 1945 gewann sie als Cleveland Rams, 1951 als Los Angeles Rams und 2000 als St. Louis Rams.

Brady hatte seinen ersten Triumph 2002 gegen die St. Louis Rams gefeiert, 17 Jahre später kommt es beim 53. Super Bowl zur Neuauflage gegen die Franchise. Die Patriots haben den Super Bowl in den Spielzeiten 2001, 2003, 2004, 2014 und 2016 gewonnen. Im vergangenen Jahr unterlagen sie den Philadelphia Eagles (33:41). Seit Beginn der Ära mit Coach Bill Belichick (66) und Quarterback Brady stand das Team aus Foxborough/Massachusetts neunmal im Finale.

(bl/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.