Symbolbild: Hürriyet

TOGG: Einer von 50 Parkplätzen in Malls muss für Elektroautos ausgerüstet sein

23.11.2020 15:40 Uhr

Der Umwelt- und Urbanisierungsminister der Türkei, Murat Kurum, hat Stellung zur Ladesituation für den TOGG, dem ersten selbstkonstruierten Elektro-Fahrzeug des Landes, und Elektro-Pkw generell bezogen. Der Minister erklärte, dass die Arbeiten für inländische Autos fortgesetzt werden und dass auf den Parkplätzen in den Einkaufszentren mindestens ein Elektrofahrzeug auf jeweils 50 Parkplätzen parken können muss.

Umwelt- und Urbanisierungsminister Murat Kurum erklärte, dass die Arbeiten zur Einrichtung elektrischer Ladestationen fortgesetzt werden: "Wir verpflichten uns, mindestens einen für Elektrofahrzeuge geeigneten Parkplatz auf jeweils 50 Stellplätzen auf den Parkflächen in Einkaufszentren vorzuhalten." Das Ministerium beantwortete damit die Fragen der Abgeordneten im TBMM-Plan- und Haushaltsausschuss, in dem der Haushalt 2021 des Ministeriums erörtert wurde.

Zusammenfassend stellte das Umwelt- und Urbanisierungsministerium fest: In Bezug auf die Einführung des Smart Car wurde gesagt: "Das inländisch produzierte Auto der Türkei ist ein intelligentes Auto. Es ist in alle Orte integriert. Um diese Integration zu gewährleisten, führen wir mit unserem Ministerium für Industrie und Technologie auch Navigationsanwendungen durch, die die erforderlichen Ladestationsinfrastrukturen beinhalten. Wir arbeiten erneut an Gesetzen für die Einrichtung elektrischer Ladestationen, die eng mit unserem heimischen Automobilprojekt verbunden sind. Unsere Arbeiten zur Einrichtung elektrischer Ladestationen in Wohngebäuden nach 2023 werden ebenfalls fortgesetzt."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.