imago images / Seskim Photo

TFF-Präsident: Süper-Lig-Spiele mit Zuschauern vielleicht schon im Juli

16.5.2020 12:23 Uhr

Am Samstag hat der Präsident des Türkischen Fussballverbands (TFF), Nihat Özdemir, auf dem türkischen Nachrichtensender CNN Türk wichtige Erklärungen zum geplanten Restart der Süper Lig abgegeben. Unter anderem kündigte er an, dass die Spiele im Juli unter Umständen wieder mit Zuschauern stattfinden könnten.

Man habe zehn verschiedene Konzepte vorbereitet, um auf alle Gegebenheiten vorbereitet zu sein und die Süper Lig im Rahmen der Umstände zu Ende zu bringen, so Özdemir.

Spiele mit Zuschauern schon im Juni?

Der Restart der Fußballligen sei momentan für den 12. Juni geplant. Sollte dies nicht möglich sein – beispielsweise durch einen Wiederanstieg der Infektionszahlen mit dem Coronavirus – habe man Zeit bis Mitte Juni, ohne in Schwierigkeiten zu geraten. "Wir müssen die Lage mit Covid-19 im Auge behalten. In der Türkei läuft es sehr gut. Die Türkei ist das Land, das die Lage weltweit am besten stemmt. Bis zum 12. Juni ist es noch ein Monat. Wenn alles gut läuft, könnten wir vielleicht sogar im Juli bereits wieder vor Zuschauern spielen", so Özdemir.

Keine Missstimmung mit dem Gesundheitsministerium

Zu den Gerüchten, dass es zu Unstimmigkeiten zwischen dem TFF und dem türkischen Gesundheitsministerium unter der Leitung von Gesundheitsminister Fahrettin Koca gekommen sei, äußert sich Özdemir klar: "Gesundheitsminister Fahrettin Koca hat uns mitgeteilt, dass sie sich als Wissenschaftsrat nicht in unsere Entscheidungen einmischen würden, weil wir ein unabhängiger Verband seien. Aber ihm hat unser vorgestelltes Gesundheitsprotokoll sehr gut gefallen. Es gibt keinerlei Unstimmigkeiten zwischen uns." Man hole bei problematischen Fragen den Rat des Wissenschaftsrats ein und habe das Ziel, die Liga unter den gegebenen Umständen sicher zu Ende zu bringen.

Positive Fälle sollen "aussortiert" werden

Nachdem in den letzten Tagen zahlreiche positive Corona-Tests bei Fußballklubs wie Besiktas, Galatasaray, Fenerbahce und Kasimpasa sowie massiv bei Zweitligist Erzurumspor auftragen, sagte Özdemir: "Heute beginnt die Bundesliga [in Deutschland, Anm. d. Red.] wieder, die für uns ein Maßstab sein wird." Man werde während der Vorbereitungen auf häufige Tests setzen. Wer positiv getestet werde, müsse vom Rest des Teams getrennt werden. Die Bundesliga habe die Entscheidung getroffen, dass die Kernmannschaft auf bis zu 14 Spieler schrumpfen könne, dies sei auch das Ziel der TFF.

Nicht einfach, die Liga abzublasen

Eine Beendigung der Liga wäre momentan problematisch. Schließlich liegen in der Süper Lig momentan zwei Teams mit gleicher Punktzahl vorne. Ihnen folgen zwei Teams, mit zwei, drei Punkten Abstand. Die vorderen Plätze der Süper Lig lägen momentan so dicht beieinander, dass es äußerst schwierig sei, die Liga einfach so zu beenden.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.