Symbolbild: imago/imagebroker

Terrorermittlungen wegen Anschlagsplans auf Schule

3.4.2019 18:17 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Paris hat Anti-Terrorermittlungen gegen zwei Männer eingeleitet wegen eines mutmaßlichen Anschlagsplans auf eine Schule oder gegen einen Polizisten.

Die beiden 1998 geborenen Männer wurden am 25. März festgenommen und sitzen seit vergangenem Freitag in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung eingeleitet. Justizkreise bestätigten der Deutschen Presse-Agentur, dass der Angriff sich gegen eine Schule oder einen Polizeibeamten richtete.

Der Sender Franceinfo berichtete, dass mindestens einer der beiden Männer plante, Schulkinder als Geiseln zu nehmen und eintreffende Polizisten anzugreifen. Dieser Hauptverdächtige hat nach Informationen des Senders seine Bewunderung für den Attentäter, der 2012 eine jüdische Schule in Toulouse angriff und mehrere Menschen tötete, bekundet.

(gi/dpa)