afp

ten Hag: "Fußball kann brutal sein"

9.5.2019 8:32 Uhr

Ajax Amsterdam erlebte gegen Tottenham Hotspur, wie der FC Barcelona am Dienstagabend gegen den FC Liverpool, die ganze Brutalität im Fußball. In der sechsten Minute der Nachspielzeit auszuscheiden ist brutal - und das betonte auch Ajax-Coach Erik ten Hag, Ex-Trainer der Reserve des FC Bayern München. Doch am Ende überwiegt der Stolz auf ein junges Team.

Trainer Erik ten Hag hat seinen Schützlingen beim niederländischen Spitzenklub Ajax Amsterdam trotz des bitteren Scheiterns im Halbfinale der Champions League ein positives Zeugnis ausgestellt. "Ich bin stolz auf dieses Team und darauf, wie weit sie es geschafft haben", sagte der 49-Jährige nach der 2:3 (2:0)-Pleite im Rückspiel am Mittwochabend gegen Tottenham Hotspur.

Es wird Zeit brauchen, das wegzustecken

Eine große Enttäuschung gestand ten Hag dennoch ein. "Ich habe den Spielern gesagt, dass es schwer ist, in so einem Moment die richtigen Worte zu finden und dass Fußball brutal sein kann", sagte er: "Wir müssen diese brutale Zeit aushalten und weiter machen. Das Champions-League-Finale ist etwas Einmaliges und die Spieler wissen das sehr genau. Wir werden Zeit brauchen, um darüber hinwegzukommen."

Ajax war am Mittwoch im eigenem Stadion, nach dem 1:0-Auswärtserfolg im Hinspiel und nach einer 2:0-Pausenführung durch einen Dreierpack von Lucas (55., 59., 90.+6) doch noch ausgeschieden. Zuvor hatten Kapitän Matthijs de Ligt (5.) und Hakim Ziyech (35.) Amsterdam in Führung gebracht. Am Vortag hatte sich Liverpool durch ein 4:0 gegen den FC Barcelona als erste Mannschaft für das Finale qualifiziert.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.