Hürriyet

Temsa exportiert E-Busse aus der Türkei nach Belgien

20.12.2020 13:17 Uhr

Nach dem ersten Export von Elektrobussen nach Schweden lieferte Temsa diesmal seine erste Charge nach Belgien. Vier Busse gehen dabei nach Wallonien – der Region in Belgien, die an Luxemburg, Deutschland und die Niederlande grenzt.

Die Temsa Transportation Vehicles Inc., ein Unternehmen unter dem Dach der Sabanci Holding und der PPF Group, dem Hauptaktionär von Skoda Transportation, hat einen weiteren Exporterfolg mit seinen Elektrobussen in die EU zu verzeichnen. Vier Elektro-Fahrzeuge wurden an das öffentliche Verkehrsunternehmen "Operateur de transport de Wallonie" (OTW) in Wallonien im Süden Belgiens geliefert.

Gemäß der zwischen Temsa und OTW unterzeichneten Bestellvereinbarung wird die zweite Charge von 22 E-Bussen im April 2021 ausgeliefert. Bis Ende 2021 wird die Anzahl der Fahrzeuge der Marke Temsa, die mit laufenden Bestellungen auf den Straßen in Wallonien zu finden sein werden, 40 Stück umfassen. Wallonien ist mit 3,7 Millionen Einwohnern durch seine geographische Lage mit Grenzen zu drei Ländern (Deutschland, Niederland, Luxemburg) auch als Handelskreuzung bekannt. Die Fahrzeuge werden im öffentlichen Nahverkehr in Südbelgien eingesetzt.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.