imago/Bild13

Telematik-Sparte von TomTom jetzt in den Händen von Bridgestone

22.1.2019 11:13 Uhr

TomTom, eine der bekanntesten Navigations-Firmen der Welt, hat ihre auf Fuhrpark-Management spezialisierte Telematik-Sparte an den Reifenkonzern Bridgestone verkauft. Der Fokus soll künftig stärker auf anderen Sparten liegen.

Die Navigations-Firma TomTom verkauft ihre auf Fuhrpark-Management spezialisierte Telematik-Sparte für 910 Millionen Euro an den Reifenkonzern Bridgestone. TomTom will sich damit stärker auf das hart umkämpfte Geschäft mit digitalen Kartendiensten und Verkehrsinformationen konzentrieren. Der japanische Bridgestone-Konzern verfolgt den Plan, seine digitalen Aktivitäten auszubauen.

Verkauf soll baldmöglichst abgeschlossen werden

Die Fuhrpark-Dienste der TomTom-Sparte nutzen nach Angaben von Dienstag aktuell 800 000 Fahrzeuge. Der niederländische Konzern hatte den Bereich mit 670 Mitarbeitern im September zum Verkauf gestellt.

Vom Verkaufserlös sollen 750 Millionen Euro an die Aktionäre ausgeschüttet werden, kündigte TomTom an. Die Unternehmen gehen davon aus, den Verkauf im zweiten Quartal abschließen zu können.

(sis/dpa)