epa/Miguel Gutierrez

Teheran zu Gesprächen mit Riad bereit

31.7.2019 19:42 Uhr

Nach eigenen Angaben zufolge ist der Iran jederzeit bereit mit dem regionalen Rivalen Saudi-Arabien zu sprechen. Doch dazu müsste Riad auch bereit sein, so der iranische Außenminister Mohammed.

"Wir haben den Gesprächskanal ja nie blockiert", sagte Sarif am Mittwoch. Sein Land habe immer gute Beziehungen zu seinen Nachbarn gewollt, auch zu Saudi-Arabien, und wolle es weiterhin, so der iranische Chefdiplomat laut Nachrichtenagentur Tasnim.

Versöhnliche Töne aus Teheran

Auch Präsident Hassan Ruhani hat mehrmals versöhnliche Signale Richtung Riad gesandt. Er forderte, die Differenzen müssten gemeinsam ausgeräumt werden. Nach iranischen Angaben wurden die Signale aber ignoriert. Beobachter im Iran argumentieren, eine Normalisierung der Beziehungen mit Saudi-Arabien wäre ein erster Schritt hin zu einer Lösung der aktuellen Konflikte mit den USA und seit dem Tankerstreit auch mit Großbritannien. Mit einem Erzfeind Riad könne Teheran weder auf die Unterstützung der arabischen und islamischen Welt noch des Westens rechnen.

Saudi-Arabien hatte die diplomatischen Beziehungen zum Iran abgebrochen, nachdem aufgebrachte Demonstranten 2016 die saudische Botschaft in Teheran gestürmt und Teile des Gebäudes in Brand gesetzt hatten. Auslöser für die Proteste im Iran war die Hinrichtung eines schiitischen Geistlichen in Saudi-Arabien. Das sunnitische Königreich und der schiitische Gottesstaat haben auch Differenzen im Syrienkonflikt, wo Iran Machthaber Baschar al-Assad unterstützt, die Saudis hingegen die Rebellen.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.