dha

Technologie-Minister Varank: Das ist Volkswagens Verlust

4.1.2021 9:56 Uhr

Die Entscheidung, sein Produktionswerk in der Türkei nicht zu realisieren, sei ein Verlust für Volkswagen, dem eine lukrative Investition im Land entgehe, sagte der türkische Minister für Industrie und Technologie Mustafa Varank am Sonntag. "Die Türkei wird in der kommenden Zeit ein globaler Produktionsstar werden", erklärte Varank während eines Treffens mit Wirtschaftsreportern. "Nicht wir, sondern Volkswagen wird dadurch verlieren."

Der Volkswagen Konzern gab im Juli bekannt, dass er die Pläne für ein Fabrikprojekt in der westlichen Provinz Manisa in der Türkei aufgeben werde. Der offizielle Grund für die Annullierung der Investition in Höhe von 1 Mrd. EUR (1,2 Mrd. USD) sei die geringe Nachfrage aufgrund der Coronavirus-Pandemie, wie in einer Erklärung des Konzerns angekündigt wurde. Im vergangenen Monat sagte der CEO des deutschen Automobilgiganten Herbert Diess, dass Stakeholder des Unternehmens aus Sorge um die politischen Verhältnisse in der Türkei Bedenken in Bezug auf das neue Werk angemeldet hätten und der VW-Betriebsrat aus politischen Gründen sein Veto eingelegt habe. Diess selbst betonte, dass er das Aus für das Produktionswerk bedauere.

Varank erklärte, dass die Türen in der Türkei für Investoren offenstehen würden und fügte hinzu, dass man Volkswagen aufgefordert habe, eine wirtschaftliche und keine politische Entscheidung zu treffen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.