dpa

Taxi-Proteste legen bundesweit Innenstädte lahm

10.4.2019 17:39 Uhr

In mehreren Städten Deutschlands haben Proteste von Taxifahrern den Verkehr erheblich gestört. Sie wehren sich gegen die geplante Öffnung des Marktes für Unternehmen wie Uber.

Zur größten Kundgebung in Berlin wurde auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erwartet, gegen dessen Pläne zur Marktliberalisierung sich die Proteste richten. Auch in anderen Städten wie Düsseldorf, Hamburg und Wiesbaden demonstrierten Taxifahrer.

Passagiere steigen auf dem Weg zum Flughafen auf der Autobahn aus

Auf dem Weg zum Flughafen Berlin-Tegel stiegen Passagiere im Stau auf der Autobahn aus den Wagen und liefen zum Terminal. Auch Busse kamen nicht durch, die Berliner Verkehrsbetriebe stellten die Linien zum Flughafen am Vormittag vorübergehend ein. "Bitte plant genügend Zeit ein und steigt nicht auf der Autobahn aus", warnte die Flughafengesellschaft - vergeblich.

Am Flughafen lag einer der Startpunkte der Taxifahrer für ihre Sternfahrt zum Brandenburger Tor. Die Polizei sprach von erheblichen Einschränkungen in der Mittagszeit, es gebe auch Berichte von einzelnen Reibereien.

(gi/dpa)