afp

Tausende Linke bei Demo in Berlin

1.5.2019 22:29 Uhr

Rund 5000 Anhänger der linken Szene haben am 1. Mai weitestgehend friedlich an der "Revolutionäre 1. Mai - Demonstration" teilgenommen, die durch Friedrichshain marschierte.

Das teilte die Polizei am Mittwochabend mit. Die Demonstration im Stadtteil Friedrichshain verlief weitgehend ruhig, wie eine AFP-Reporterin beobachtete. Nach Ende der Demonstration warfen Teilnehmer vereinzelt Flaschen in Richtung der Polizisten und zündeten Feuerwerkskörper. Mehrere Demonstranten wurden von Polizisten abgeführt.

Friedrichshain statt Kreuzberg

Die Polizei konnte am Abend noch keine Angaben dazu machen, wie viele Menschen festgenommen wurden. Auch nach dem Ende des Protests gegen 21.00 Uhr waren noch zahlreiche Anhänger der linken Szene in Friedrichshain versammelt. Anders als in den vergangenen Jahren meist üblich führte die Demonstration in diesem Jahr nicht durch Kreuzberg, sondern durch den angrenzenden Stadtteil Friedrichshain.

Relativ ruhige Stimmung

Die Demonstranten zogen auch durch die Rigaer Straße, in der es regelmäßig Ausschreitungen zwischen Polizisten und Linken gibt. Ein Teil der Rigaer Straße war wegen einer Baustelle abgesperrt worden und nicht passierbar. Die Demonstration war nicht offiziell angemeldet, es gab aber informelle Aufrufe der Szene im Internet. Die Proteste mit Schwerpunkt im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg verliefen in der Vergangenheit immer wieder gewaltsam, in den vergangenen Jahren blieb es jedoch relativ ruhig.

(be/afp)