imago images / BE&W

Türkisches Gesundheitsministerium warnt vor hohem Zuckerkonsum

5.6.2019 7:27 Uhr

Das Gesundheitsministerium der Türkei hat die Menschen davor gewarnt, zu viel an Zucker während der Feierlichkeiten zu Bayram zu sich zu nehmen. In einer am 4. Juni veröffentlichten Botschaft sagte das Ministerium, dass ein zu hoher Zuckerkonsum unmittelbar nach dem Fastenmonat Ramadan vom Körper schlecht zu verarbeiten wäre und Verdauungsprobleme hervorrufen könnte.

"Man sollte also aufpassen, während man die Leckereien konsumiert, die während der Besuche von von Verwandten an Bayram angeboten werden. Ein zu hoher Zuckerkonsum sollte vermieden werden, und die Grundsätze einer ausreichenden und ausgewogenen Ernährung sollten nicht vergessen werden", sagte das Ministerium in seiner Botschaft. "In Anbetracht der Tatsache, dass mehr als ein Besuch am selben Tag stattfinden wird, sollten Leckereien in kleinen Portionen angeboten und die Anzahl der angebotenen Sorten gesenkt werden", hieß es.

In der Türkei nehmen Desserts und Süßigkeiten an den Bayramtagen nach Ramadan einen wichtigen Platz ein. Die Feiertage werden sogar als "Seker BayramI", was übersetzt Zuckerfest bedeutet, bezeichnet. Während der dreitägigen Feier besuchen die Menschen ihre Familien, Verwandten und Freunde, wo ihnen normalerweise Pralinen, Süßigkeiten oder Desserts angeboten werden.

(Hürriyet.de)