dha

Türkisches Außenministerium bestellt libanesischen Botschafter ein

6.9.2019 13:04 Uhr

Nach einem Zwischenfall vor der Türkischen Botschaft in Beirut hat das türkische Außenministerium am Donnerstag den libanesischen Botschafter Gassan Muallim einbestellt, wie diplomatische Quellen berichten.

Zwischenfall in Beirut

Am Donnerstagmorgen soll, trotz mehrfacher Warnung durch Polizisten, eine Gruppe von acht bis zehn Männern vor der türkischen Botschaft aufgelaufen sein und ein Banner mit einer nicht näher benannten Drohbotschaft ausgerollt haben.

Das Außenministerium äußerte gegenüber dem Botschafter die Besorgnis um die Sicherheit der Botschaft in Beirut, wenn es einer Gruppe von Menschen möglich sei, solch eine Aktion durchzuführen, ohne dass Sicherheitskräfte eingreifen würden.

Die Türkei hat zudem vom Libanon die Gewährleistung der Sicherheit türkischer Missionen im Libanon gefordert.

Mitglieder der "Omega Gruppe"

Es wird vermutet, dass es sich bei den Provokateuren um Mitglieder der dem Präsidenten Michel Aoun zugeordneten "Omega Gruppe" seiner Partei "Freie Patriotische Bewegung" (CPL) handele. Aoun hatte in einer Ansprache am 1. September unter anderem gesagt, dass das "Osmanische Reich im Libanon staatlichen Terrorismus betreibe".

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.