imago images / Geisser

Türkischer Einzelhandelsumsatz im März um 3,8 Prozent gesunken

15.5.2019 18:51 Uhr

Das kalenderbereinigte Einzelhandelsvolumen der Türkei mit konstanten Preisen ging im März dieses Jahres gegenüber dem Vorjahr um 3,8 Prozent zurück, berichtete das Statistikamt des Landes am 15. Mai. "Im März sanken die Verkäufe von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren um 0,6 Prozentpunkte", wie die TÜIK mitteilte.

Exklusive Kraftstoffverkäufe sanken die Non-Food-Verkäufe um 5,4 Prozent, während die Verkäufe von Kraftstoffen im gleichen Zeitraum um 4,1 Prozent rückläufig waren. Der Einzelhandelsumsatz mit Computern, Büchern und Telekommunikationsgeräten ging um 10,9 Prozent zurück, während der Umsatz mit Elektronikartikeln und Möbeln im Jahresvergleich um 13,5 Prozent rückläufig war.

Der Absatz von Textilien, Bekleidung und Schuhen stieg um 6,3 Prozent an, während der Absatz von Medizinprodukten und Kosmetika um 0,1 Prozent zurückging. Offizielle Daten weise zudem aus, dass das Verkaufsvolumen von Non-Food-Produkten im Versandhandel und im Internet im März um 23,7 Prozent im Jahresvergleich angestiegen ist.

(Hürriyet.de)