DHA

Türkische Zentralbank belässt Leitzins bei 24 Prozent

12.6.2019 18:01 Uhr

Die Zentralbank der Türkei tastet den aktuellen Satz beim Leitzins nicht an. Es wird keine Veränderungen nach oben oder nach unten geben. Zinssenkungen oder Zinsanhebungen finden definitiv in diesem Meeting nicht statt und der Zinssatz verharrt auf 24 Prozent.

"Kürzlich veröffentlichte Daten zeigen, dass sich der Trend zum wirtschaftlichen Ausgleich fortgesetzt hat", heißt es in einer Erklärung, die nach einer Sitzung gestern veröffentlicht wurde. "Die Auslandsnachfrage behält ihre relative Stärke bei, während sich die Konjunktur nur langsam entwickelt, was zum Teil auf die angespannten finanziellen Bedingungen zurückzuführen ist", gab die Zentralbank bekannt.

Die Bank gab zudem bekannt, dass der Leistungsbilanzsaldo des Landes seinen Aufwärtstrend voraussichtlich fortsetzen wird. Den neuesten verfügbaren Daten zufolge verringerte sich das Leistungsbilanzdefizit der Türkei im März auf 589 Millionen US-Dollar und ging gegenüber dem gleichen Monat im Jahr 2018 um 4,14 Milliarden US-Dollar zurück. Finanzminister Berat Albayrak sagte am 3. Juni, dass die Türkei voraussichtlich im Juni einen Leistungsbilanzüberschuss verbuchen wird.

Zeichen steht laut Zentralbank auf Deflationskurs

"Wir werden unser produktions- und exportorientiertes Wirtschaftsmodell mit Schritten in allen Bereichen stärken und das Thema Leistungsbilanz von unserer Tagesordnung streichen", sagte er. In der Erklärung nach der gestrigen Sitzung hat die Zentrale Bank auch darauf hingewiesen, dass die Entwicklung der Binnennachfrage und die straffe Geldpolitik den Preisanstieg ausbremsen würden. "Um den Deflationsprozess zu verstärken, hat der Ausschuss beschlossen, die straffe Geldpolitik beizubehalten." Die Bank bekräftigte, dass sie weiterhin alle verfügbaren Instrumente einsetzen wird, um das Ziel der Preisstabilität zu erreichen.

"Die die Inflation beeinflussenden Faktoren werden genau überwacht und die Geldpolitik zielt darauf ab, die Inflation im Einklang mit dem angestrebten Weg zu halten", hieß es. Die Zentralbank wird im Verlauf von 2019 noch weitere Meetings zur Geldpolitik des Landes abhalten. Im Jahr 2018 hatte es neun Sitzungen gegeben, bei denen die Zinssätze im Jahresverlauf von 8 auf 24 Prozent gestiegen waren.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.