Hürriyet

Türkische Stars erfolgreich

24.4.2019 22:39 Uhr, von Anil P. Polat

Die erste Playoff-Runde der diesjährigen NBA-Saison läuft zwar noch, doch für die türkischen Legionäre ist sie bereits jetzt ein voller Erfolg. Sowohl Ersan Ilyasova als auch Enes Kanter und Furkan Korkmaz zogen mit ihren Teams in die jeweiligen Conference-Halbfinale ein.

Größte Hoffnungen auf einen langen und erfolgreichen Playoff-Run dürfte sich dabei im Moment sicherlich Ersan Ilyasova mit dem Milwaukee Bucks machen. Die Bucks gewannen in der Nacht auf Dienstag auch ihr viertes Playoff-Duell gegen die Detroit Pistons mit 127:104 und zogen glatt nach dem „Sweep“ ins Conference-Halbfinale im Osten ein. Ilyasoya stand in der letzten Begegnung 17 Minuten auf dem Parkett und steuerte vier Punkt, neun Rebounds und drei Assists zum Sieg seiner Mannschaft bei. Sein bestes Spiel in der ersten Playoff-Runde lieferte der 31-jährige Forward in Spiel drei, wo er 15 Punkte und zwei Rebounds in 23 Minuten verzeichnete.

Mit 60 Siegen aus 82 Spielen schloss Milwaukee die „Regular Season“ als bestes Team der NBA ab. Neben der hochgelobten Kadertiefe ist vor allem die Leistungsexplosion von MVP-Kandidat Giannis Antetokounmpo für den sportlichen Höhenflug verantwortlich. Der „Greek Freak“ legte während der Saison durchschnittlich 27,7 Punkte, 12,5 Rebounds und 5,9 Assists auf. In der ersten Playoff-Runde waren es für den Ausnahme-Athleten 26,3 Pkt, 12,0 Reb und 3,5 Ass. Mit Antetokounmpo und dem qualitativ breit aufgestellten Roster machen sich die Bucks Hoffnungen auf den zweiten Meistertitel nach 1971. Im Semifinale hat es Milwaukee im Osten nun mit Rekordmeister Boston zu tun. Die Celtics werden von Superstar Kyrie Irving angeführt.

Korkmaz und die jungen wilden der 76ers fordern Leonards Toronto

Ebenfalls im Halbfinale der Eastern Conferenz steht der türkische Nationalspieler Furkan Korkmaz. In der gestrigen Nacht besiegten die Philadelphia 76ers die Brooklyn Nets mit 122:100 und gewannen die Erstrundenserie mit 4:1. Korkmaz war nach langer Verletzungsphase erst unmittelbar vor dem Start der Playoffs in den Kader der „Sixers“ zurückgekehrt. Dafür durfte der veritable Guard in drei der fünf Partien sein Team unterstützen (Im Schnitt: 4,7 Pkt in 8,0 Minuten). Im letzten Spiel kam der 21-Jährige auf sieben Punkte und einen Rebound in zwölf Minuten. Die Rückkehr von Korkmaz macht auch den türkischen Basketball-Fans für die WM von Ende August bis Mittel September Mut. Bis dahin kann Korkmaz im Conference-Halbfinale gegen die Toronto Raptors weiter Spielpraxis und Selbstvertrauen in der NBA sammeln.

Damien Lillard wirft Portland in die nächste Runde

Dank eines irren Buzzer Beaters warf All-Star-Guard Damien Lillard die Oklahoma City Thunders mit der Schlusssirene aus den Playoffs und sein Team ins Halbfinale der Western Conference. Dort bekommen es die Portland Trailblazers mit dem Sieger der Paarung zwischen den Denver Nuggets und den San Antonio Spurs zu tun. Aktuell führen die Nuggets in der hart umkämpften Serie mit 3:2. Für Portland lief es gegen OKC deutlich besser. Den „Blazers“ reichten fünf Spiele, um am Ende die Serie mit 4:1 nach Hause zu bringen. Bei Portland zeigte Neuzugang Enes Kanter eine starke Serie und erzielte als Starter in Abwesenheit des verletzten Jusuf Nurkic im Durchschnitt mit 13,2 Punkten und 10,2 Rebounds ein Double-Double. Dazu lieferte der Center im Schnitt zwei Assists in 29,4 Minuten pro Game.

Während im Osten alle Halbfinal-Paarungen feststehen, hat sich im Westen neben Portland noch kein weiteres Team fürs Semifinale qualifiziert. Neben den Nuggets und Spurs kämpfen noch Titelverteidiger Golden State und die LA Clippers (Stand: 3:2) sowie die Houston Rockets mit dem MVP der Vorsaison, James Harden, gegen die Utah Jazz (Stand: 3:1) um den Einzug in die zweite Runde.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.