imago images / ITAR-TASS

Türkei und Russland planen neuen Syrien-Gipfel

2.7.2019 9:44 Uhr

Der russische Präsident Wladimir Putin hat mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan ein weiteres trilaterales Gipfeltreffen über Syrien einschließlich des Iran erörtert, wie der Kreml am Montag mitteilte.

Die Veranstaltung solle bald stattfinden. Die beiden Staats- und Regierungschefs hätten bei einem Treffen am Rande des G20-Gipfels der vergangenen Woche in Osaka die Einzelheiten erörtert, sagte Kreml-Sprecher Dmitry Peskov gegenüber Reportern in Moskau.

"Bei dem Treffen der Präsidenten Putin und Erdogan wurde ein solches Gipfeltreffen erörtert. Man ist sich einig darüber, dass es bald stattfinden soll. Sobald die endgültigen Deatils dieses Gipfeltreffens bestätigt werden, werden wir die Journalisten informieren", sagte Peskov.

Weitere Friedensbemühungen

Die Türkei, Russland und der Iran sind die Garantenländer, die im Dezember 2016 einen Waffenstillstand in Syrien vermittelten, der zu den Astana-Gesprächen in Kasachstan führte, die parallel zu den Genfer Friedensgesprächen geführt werden.

Syrien ist seit Anfang 2011 in einen bösartigen Bürgerkrieg verwickelt, als das Assad-Regime mit unerwarteter Grausamkeit gegen Demonstranten vorging. Seitdem wurden hunderttausende Menschen durch den Konflikt getötet und Millionen vertrieben.

(be)