Hürriyet

Türkei stellt erstes eigenes Elektroauto vor

27.12.2019 16:22 Uhr

Am Freitag hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan das erste Elektroauto aus der Türkei vorgestellt. Mit dem Pkw will man den Markt aufwirbeln.

1651385

Wie am Freitag verkündet wurde, sollen in das Projekt mehr als drei Milliarden Euro investiert werden. Dafür gründeten fünf große Unternehmen das gemeinsame Konsortium "TOGG" (Turkey's Automobile Initiative Group), das auch staatliche Unterstützung erhalten werde – beispielsweise Steuernachlässe.

Neues Werk in Bursa

Bei der Präsentation bedankte sich der Präsident bei den Entwicklern, die den Prototyp des Elektroautos designt haben. "Heute werden wir Zeugen davon, wie ein 60-jähriger Traum der Türkei in Erfüllung geht. Der Traum eines Autos, welches mit nationalen Technologien gebaut und zu einer Weltmarke werden wird. Wir haben nach Mutigen gesucht, die diese Aufgabe stemmen wollen, und jetzt haben wir sie gefunden".

Für die Produktion soll eine neue Fabrik auf einer Million Quadratmetern auf einem Militärgebiet in der Provinz Bursa errichtet werden. Dort sollen später 175.000 Autos als fünf verschiedene Modelle jährlich produziert werden – mit einem Mitarbeiterstamm von rund 4000 Angestellten. "Heute bin ich der Erste, der seine Vorbestellung aufgeben wird", fügte Präsident Erdogan hinzu.

Die neue Fabrik soll im Jahr 2021 fertiggestellt werden und die ersten Autos als Serienproduktion sollen bereits im Jahr 2022 vom Band rollen.

Kompatibel mit dem "Internet of Things"

Wie der Präsident der TOGG, Gürcan Karakas, mitteilte, soll das Elektroauto vollständig kompatibel sein mit den neuesten Technologien. Man werde die Wahl haben zwischen der Variante mit 200 PS oder mit 400 PS. Dabei wolle man auf eine lokal produzierte Lithium-Ionen-Batterie setzen, die innerhalb von 30 Minuten wieder zu 80 Prozent aufgeladen werden könne. Die Reichweite des Elektroautos soll rund 500 Kilometer betragen.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.