Symbolbild:Hürriyet Daily News

Türkei: Sieben Mitglieder der Terrorgruppe DHKP-C festgenommen

26.2.2019 11:42 Uhr

Türkische Sicherheitskräfte haben am frühen Morgen sieben hochkarätige Mitglieder der illegalen Gruppierung DHKP-C im Rahmen der Terrorismusbekämpfung im Istanbuler Stadtteil Okmeydani gefangengenommen, sagte Innenminister Süleyman Soylu am 26. Februar.

Einer der inhaftierten Kämpfer war der älteste Kopf der Organisation in der Türkei, zitierte die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu Soylu während eines Treffens in Istanbul. "Wir haben die ländliche Struktur von DHKP-C in der Türkei vollständig gestürzt", sagte er.

Bei der Polizeirazzia wurden auch Militante gefangen genommen, die in den grünen und grauen Kategorien der „Terroristenliste des Innenministeriums“ genannt wurden, so Soylu. "Unser Kampf gegen den Terrorismus läuft weiter und wird nicht verlangsamt", fügte er hinzu.

Farbcodierte Terroristenliste

Die Liste der gesuchten Terroristen ist in fünf farblich gekennzeichnete Kategorien unterteilt, wobei Rot die meistgesuchte Farbe ist, gefolgt von Blau, Grün, Orange und Grau.

Die DHKP-C hatte in der Türkei eine Reihe blutiger Angriffe verübt, darunter einen Anschlag auf die US-Botschaft in Ankara, bei dem ein türkischer Wachmann getötet wurde. Die Gruppe wird von der Türkei, den USA und der EU als terroristische Organisation aufgeführt.

(Hürriyet Daily News)