dha

Türkei: Rund 60 Fahndungsbefehle gegen angebliche Terrorverdächtige

12.3.2019 8:42 Uhr

Seit Dienstagmorgen suchen türkische Behörden nach 58 Polizisten, die Verbindungen zu dem islamischen Prediger Fetullah Gülen haben sollen.

Seit dem Morgen wurden einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu zufolge bei Razzien in acht Provinzen 58 Polizisten gesucht. Einige seien bereits festgenommen worden. Den Verdächtigen werden Verbindungen zu der Bewegung des Islam-Predigers Fethullah Gülen vorgeworfen - speziell die "Infiltrierung staatlicher Institutionen". Die Regierung macht Gülen für den Putschversuch verantwortlich.

In der nicht abreißenden Folge von Fahndungen, Festnahmen und Verhaftungen konzentriert sich die Regierung stark auf Militär und Polizei. Innenminister Süleyman Soylu hatte jüngst angegeben, dass bis dato mehr als 15 600 Soldaten ihres Amtes enthoben worden seien. Rund 360 seien nach Ermittlungen wieder eingestellt worden.

Insgesamt wurden nach Regierungsangaben vom Wochenende seit dem Putschversuch insgesamt rund 500.000 Menschen festgenommen, rund 30.000 seien weiterhin in Haft. Zählt man alle entsprechenden Anadolu-Berichte allein der vergangenen Woche zusammen, wurden zwischen Montag und Freitag rund 360 Menschen inhaftiert.

Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte die Zahl der Festnahmen im neuen Jahr in der ersten Märzwoche auf 7416 beziffert. 1385 Menschen seien danach in Untersuchungshaft überführt worden.

(be/dpa)