imago/Xinhua

Türkei: EU unterstützt Schienennetz mit Millionenbetrag

28.2.2019 15:49 Uhr

Mit 275 Millionen Euro beteiligt sich die EU-Kommission am Bau eines Schienennetzes, welches Istanbul mit der bulgarischen Grenze verbinden soll. Das am Donnerstag in Istanbul unterzeichnete Abkommen sei das größte Finanzierungshilfe-Projekt zwischen der Türkei und der EU überhaupt, teilte die Kommission mit.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich demnach auf eine Milliarde Euro.

Besser miteinander statt übereinander reden

EU-Vizekommissar Jyrki Katainen sagte auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem türkischen Finanzminister Berat Albayrak in Istanbul, der Wirtschaftsdialog zwischen der EU und der Türkei sei ein gutes Beispiel dafür, dass es besser sei, miteinander zu sprechen statt übereinander. EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc sagte, die Türkei sei eine "Brücke zwischen Ost und West". Der geplante Eisenbahn-Abschnitt soll in Istanbul an der Station Halkali beginnen und bis zum bulgarisch-türkischen Grenzübergang Kapikule führen.

Die Türkei ist seit 1999 offiziell Kandidat für einen Beitritt zur Europäischen Union. Die 2005 begonnenen Beitrittsgespräche liegen aber mittlerweile praktisch auf Eis.

(an/dpa)